E-Recruiting: So suchen Bewerber heute nach Stellenangeboten

E-Recruiting: So suchen Bewerber heute nach Stellenangeboten

Die Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung hat sich in den vergangenen zwanzig Jahren stark gewandelt. Waren es damals noch Stellenanzeigen in der Tagespresse und in Fachzeitschriften, die für Arbeitgeber die höchste Aufmerksamkeit garantierten, so sind es heute ins Internet gestellte Stellenangebote.

Hier stellt sich für Personaler die Herausforderung, dass die Zahl der Jobbörsen stark zugenommen hat, welches die Auswahl des richtigen Mediums zur Platzierung der Stellenangebote schwieriger macht. Die Antwort hierauf ist Multiposting auch Multichannelposting genannt. Damit ist eine möglichst breite Streuung von Stellenanzeigen bei den verschiedenen Anbietern wie Jobbörsen, Suchmaschinen und auch Social Media und Print gemeint. Um ein solches Multichannelposting effektiv zu betreiben sind zwei Dinge erforderlich: Ein genaues Verständnis davon, wie Bewerber heutzutage nach offenen Stellen suchen und die richtige E-Recruiting Software wie Maxime HR.

An Google führt kein Weg vorbei

Unabhängig davon, was im Internet gesucht wird, ist Google immer die erste Adresse. Die Suche nach einem neuen Job beginnt in 75 Prozent der Fälle mit einer Google Recherche. Dabei gilt, dass die Häufigkeit zunimmt, je jünger die Bewerber sind. Bei Bewerbern unter 25 Jahren, liegt der Wert sogar bei 84 Prozent.
Entsprechend wichtig ist es für Unternehmen, das Multiposting von Stellenanzeigen im Hinblick auf gerade diese Suchmaschine zu optimieren. Wer gefunden werden will, muss also nicht nur effektives Multichannelposting betreiben, sondern auch bei der Formulierung von Stellenanzeigen auf eine möglichst hohe Suchmaschinenoptimierung achten.

Bewerber suchen in der Breite

Die Notwendigkeit von Multiposting ergibt sich aber auch aus einem anderen Grund. Denn kein Bewerber macht sich die Mühe, jede einzelne Webseite des virtuellen Arbeitsmarktes auf möglicherweise für ihn passende Stellenanzeigen abzusuchen. Neben Suchmaschinen wie Google nutzen Bewerber heutzutage vor allem Meta-Suchmaschinen wie Indeed und Kimeta.
Meta-Suchmaschinen leiten eine Suchanfrage an mehrere externe Suchmaschinen weiter und durchsuchen systematisch das Internet nach geeigneten Stellenangeboten, sammeln die Ergebnisse und bereiten diese übersichtlich auf. Hierbei beziehen sie oftmals auch Firmen-Webseiten mit ein, sodass potentielle Kandidaten mit der Nutzung von Meta-Suchmaschinen bereits einen guten Überblick über die relevanten Stellenangebote bekommen.
Daneben nutzen Bewerber vor allem eine der größten Jobbörsen Europas: Die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit. Fachkräfte aus bestimmten Bereichen oder Brachen nutzen dazu meist noch spezifische Fachjobboards.

Branchenspezifische und regionale Anbieter weiter im Aufwind

Neben den bundesweit und branchenübergreifend agierenden Jobbörsen gibt es immer mehr fachspezifische Jobbörsen für IT-ler, Mediziner, Ingenieure, Juristen und vieles mehr. Parallel hierzu gibt es, vor allem in Ballungsräumen, auch immer mehr Anbieter, die einen bestimmten regionalen Arbeitsmarkt ins Auge gefasst haben. Entsprechende Angebote finden mehr und mehr Anklang bei Bewerbern. Entsprechend müssen auch Unternehmen darauf bedacht sein, in diesen Feldern mit ihren Stellenangeboten vertreten zu sein.
Beim Multiposting sollte deshalb die Auswahl auch die regionalen Anbieter und die Jobbörsen mit entsprechendem Branchenbezug mit umfassen. Und nicht zuletzt sollte natürlich auch die eigene Firmenhomepage nicht vernachlässigt werden. Denn Bewerber, die sich auf dort eingestellte Anzeigen hin bewerben, sind in besonderem Maße am jeweiligen Unternehmen interessiert.

Mit E-Recruiting Software die richtigen Weichen für das Multiposting stellen

Wer sich mit dem Thema Multiposting bzw. Multichannelposting näher auseinander setzt, gelangt schnell zum Ergebnis, dass an einer professionellen E-Recruiting Software kein Weg vorbei führt. Dies schon deshalb, weil das Einpflegen von Stellenanzeigen per Hand bei verschiedenen Webportalen jede Menge Zeit verschlingt und entsprechend viele personelle Ressourcen bindet, die einerseits Geld kosten und andererseits wesentlich sinnvoller eingesetzt werden könnten. Eine heutigen Ansprüchen genügende E-Recruiting Software wie Maxime HR bietet in Bezug auf Multichannelposting einen umfassenden Service. Dies betrifft zum einen die Hilfe bei der Auswahl der für die betreffende Position sinnvollen Plattformen für das Multiposting. Zudem vereinfacht sie aber außerdem das Multichannelposting in der Weise, dass alle wichtigen Informationen im Zusammenhang mit der ausgeschriebenen Stelle nur einmal eingegeben werden müssen. Eine  Investition in eine praxistaugliche Software wie Maxime HR für das Multiposting von Stellenanzeigen. Spart wichtige Ressourcen.