Die Definition von Employer Branding

Employer-Branding-Aufbau-Arbeitgebermarke-Phasen-Maxime-Media

Employer Branding ist das neue Zauberwort der modernen Arbeitswelt. Großkonzerne machen es vor und präsentieren sich, infolge schlagkräftiger Imagekampagnen, als attraktive Arbeitgeber mit vielseitigen finanziellen und sozialen Leistungen.

Dank dem positiven Image und strategischen Aufbau als Arbeitgebermarke haben sich Unternehmen wie Apple, Facebook oder Google zu echten Marken entwickelt und erhalten mehr als 2 Millionen Bewerbungen pro Jahr.

Employer Branding für KMU

Um im Wettbewerb um gute Fachkräfte gegenüber diesen Großkonzernen am Markt zu bestehen, sollten daher kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ihre Stärken nutzen und sich in den Fokus der qualifizierten Bewerberinnen und Bewerber rücken.

Bevor man allerdings anfängt, Zeit und Geld zu investieren, sollte definiert werden, was Employer Branding genau ist:

„Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung und Positionierung eines Unternehmens als glaubwürdiger und attraktiver Arbeitgeber.

Kern des Employer Brandings ist immer eine die Unternehmensmarke spezifizierende oder adaptierende Arbeitgebermarkenstrategie. Entwicklung, Umsetzung und Messung dieser Strategie zielen unmittelbar auf die nachhaltige Optimierung von Mitarbeitergewinnung, Mitarbeiterbindung, Leistungsbereitschaft und Unternehmenskultur sowie die Verbesserung des Unternehmensimages. Mittelbar steigert Employer Branding außerdem Geschäftsergebnis sowie Markenwert.“

DEBA 2006, Fassung vom 14. April 2007

Demnach ist das Ziel ein wettbewerbsfähiges Arbeitgeberprofil Ihres Unternehmens zu entwickeln und sich nach innen und außen als kompetenter Arbeitgeber mit einem unverwechselbaren, attraktiven und glaubwürdigen Bild zu präsentieren.

Vorteile eines strategischen Aufbaus einer starken Arbeitgebermarke

Gerade hier sollten KMU Ihre Vorteile gegenüber Großunternehmen in den Vordergrund stellen und ihren Fokus auf das regionale Umfeld stellen. Stärken wie flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege, Flexibilität, familienfreundliche Arbeitsbedingungen, sowie soziales Engagement senden eine positive Botschaft, die bei Mitarbeitern und Bewerbern gleichzeitig ein positives Unternehmesimage erzeugen.

Klar sollte jedoch von Anfang an sein, dass Employer Branding ein längerfristiger Prozess ist und nicht nur eine strukturierte Planung voraussetzt, sondern auch kontinuierlich weiterentwickelt werden muss. Bis sich eine Arbeitgebermarke etabliert hat, dauert es in der Regel 18 bis 36 Monate.

Employer Branding Aufbau Arbeitgebermarke Phasen Maxime Media Grafik

Die Vorteile eines strategischen Aufbaus einer starken Arbeitgebermarke liegen trotz des Aufwands jedoch klar auf der Hand: Nach innen verbessert es das Betriebsklima, steigert durch die Zufriedenheit der Mitarbeiter die Arbeitsproduktivität und senkt durch eine geringere Mitarbeiter-Fluktuation auch die Unternehmenskosten.

Nach außen erhöht das verbesserte Unternehmensimage Ihren regionalen und überregionalen Bekanntheitsgrad. Das Risiko von Fehlbesetzungen nimmt durch die steigende Anzahl an qualifizierten Bewerbern deutlich ab und Ihr Bewerberpool vergrößert sich. Dadurch können offene Vakanzen schneller besetzt werden und wiederum Kosten gespart werden.

Als Nebeneffekt erhöhen Sie Ihre Marktpräsenz und erreichen somit auch potentielle Kunden und bilden die Grundlage für ein erfolgreiches Personalmarketing und E-Recruiting.

Phasen des Employer Branding

Grundsätzlich läßt sich das Employer Branding – also der Aufbau einer Arbeitgebermarke – innerhalb des eigenen Unternehmens realisieren indem ein Projektteam gebildet und mit der dreistufigen Umsetzung betraut wird.

In der sogenannten Analysephase werden zunächst Ihre Arbeitgebereigenschaften geordnet, um ein klares Bild Ihres Unternehmens zu erstellen. In der folgenden Konzeptphase werden diese Eigenschaften näher definiert und ein Vergleich zum Wettbewerb bewertet.

Anschließend wird die für Ihr Unternehmen relevante Zielgruppe bestimmt, mit Ihrem Unternehmensprofil abgeglichen und die Ergebnisse zusammengeführt. Das Ergebnis dieser Konzeption ist ein konkreter Umsetzungsplan, welcher die Identität Ihrer Arbeitgebermarke aufzeigt und die zentralen Botschaften Ihrer Marke festlegt.

Während der folgenden Umsetzungsphase werden die definierten Maßnahmen kurz-, mittel- und langfristig umgesetzt, um Ihr Unternehmen nachhaltig als attraktiver Arbeitgeber am Markt zu positionieren.

Alternativ zur firmeninternen Umsetzung rentiert sich der Einsatz einer professionellen Medienagentur, die das Employer Branding Konzept mit Ihnen erarbeitet und die Umsetzung koordiniert. Wir von Maxime Media unterstützen Sie beim Aufbau Ihrer Arbeitgebermarke. Sprechen Sie uns gerne an.

Bildnachweis: 76479392 © Coloures-pic – fotolia.com