Candidate Experience: Die Checkliste für Ihr Unternehmen

Candidate Experience: Die Checkliste für Ihr Unternehmen

Hochqualifizierte und talentierte Mitarbeiter sind von zentraler Bedeutung für den Erfolg eines Unternehmens. Der oft thematisierte Fachkräftemangel sowie die demografische Entwicklung stellen aber ernsthafte Probleme beim Recruiting dar.

Um sich als Arbeitgeber attraktiver zu machen, gilt es der sogenannten Candidate Experience einen hohen Stellenwert beizumessen. Mehr sogar als dem Employer Branding.

Denn, Fakt ist: Eine negative Kandidatenerfahrung schlägt jede Employer Branding Maßnahme und hat somit auch negative Auswirkungen auf das Image des Unternehmens.

Definition von Candidate Experience

Der Begriff Candidate Experience steht für sämtliche Berührungspunkte zwischen Bewerbern und Unternehmen.

Im Fokus der Analyse stehen dabei die Erfahrungen und Empfindungen der Kandidaten, die sich auf die ausgeschriebene Stelle beworben haben: Das übergeordnete Ziel ist ein optimierter Bewerbungsprozess, der die Arbeitgeberattraktivität des Unternehmens auf ein neues Niveau hebt.

Die zugehörigen Maßnahmen leisten einen wertvollen Beitrag im Kampf um talentierte Fachkräfte, was die Bedeutung der Bewerbererfahrung zusätzlich unterstreicht.

Zum Zweck der besseren Übersicht wird die Erfahrung für die Kandidaten in verschiedene Phasen unterteilt: So können Personaler den Prozess von der Ausschreibung bis hin zum abschließenden Feedback schrittweise verbessern.

Die Orientierungsphase der Bewerber als Ausgangspunkt aller Überlegungen

Die bestmögliche Inserierung der vakanten Stelle bildet die Grundlage für professionelles Recruiting.

Entscheidend ist dabei die zielführende Anpassung für die jeweilige Zielgruppe: Wenn in erster Linie junge Bewerber angesprochen werden sollen, empfiehlt sich zum Beispiel eine Fokussierung auf die sozialen Netzwerke.

Ist das Unternehmen auf allen wichtigen Social Media Kanälen wie vertreten? Können Bewerber ohne großen Aufwand auch mit mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets mit dem Unternehmen in Kontakt treten?

Diese Fragen dienen dem Personaler als wichtige Orientierungshilfe und zeigen möglichen Handlungsbedarf. Auch die firmeneigene Website ist für die Kandidatenerfahrung von großer Wichtigkeit.

Folgende Aspekte sollten hier unbedingt kontrolliert werden:

  • enthält die Website umfassende Informationen zu den Karrieremöglichkeiten im Unternehmen?
  • hat die Website und gerade die firmeneigene Karriereseite eine gute Reichweite bei Google und ist sie mit entsprechenden Keywords optimiert?
  • kann die integrierte firmeneigene Jobbörse, auch Corporate Jobboard genannt, von Google ausgelesen werden?
  • sind die Kontaktdaten für Bewerber leicht zu finden?

Alles Wissenswerte für die Abgabe der Bewerbung

Wenn das Interesse eines möglichen Mitarbeiters geweckt wurde, folgt die Abgabe der Bewerbung. Im Idealfall wird der zugehörige Prozess möglichst unkompliziert gestaltet.

Demzufolge sollten die Bewerbungsformulare nicht unnötig lang sein, sondern auf die wichtigsten Angaben beschränkt werden. Des Weiteren ist es ratsam, die Bewerbungsabgabe über verschiedenste Kanäle zu ermöglichen.

Dazu gehört beispielsweise die klassische Online-Bewerbung via E-Mail oder Kontaktformular, aber auch die vereinfachte One-Click-Bewerbung per LinkedIn oder Xing.

Mithilfe einer professionellen HR-Software, sowie eines professionellen Bewerbermanagementsystems wie Maxime CV lassen sich hier die einzelnen Prozesse zeit- und kostensparend optimieren.

Denn: Für viele qualifizierte Fachkräfte ist ein komplexes und unübersichtliches Bewerbungsverfahren ein Ausschlusskriterium, was die enorme Bedeutung dieses Teilschritts aufgezeigt.

Der optimale Umgang mit den Bewerbern beim Recruiting

Im Rahmen des Interviews findet die erste persönliche Kontaktaufnahme mit den Kandidaten statt. Um sich den Bewerbern als attraktiver Arbeitgeber präsentieren zu können, gilt es folgende Tipps zu beherzigen:

  • im direkten Dialog sollte Wertschätzung und Respekt zum Ausdruck gebracht werden
  • im Anschluss an das Interview ist schnellstmöglich ein konkretes Angebot zu unterbreiten
  • jeder Kandidat sollte einen persönlichen Ansprechpartner zugewiesen bekommen

Wie sich der Bewerbungsprozess perfekt abrunden lässt

Für Fachkräfte auf Jobsuche ist eine möglichst schnelle Rückmeldung wünschenswert. Der Kontakt sollte dabei immer persönlich sein. Dieser Hinweis gilt sowohl für Zusagen als auch für den Fall einer Absage.

Darüber hinaus ist die Identifikation von Verbesserungspotenzial unverzichtbar, um die Erfahrung für die Kandidaten Schritt für Schritt zu optimieren.

Für dieses Vorhaben sollten sämtliche Bewerber zu einem kurzen Feedback animiert werden. Für die Erfassung der entsprechenden Datensätze empfiehlt sich der Einsatz einer speziellen HR Software.

Insgesamt gesehen lässt sich festhalten, dass eine verbesserte Candidate Experience viele kleine Maßnahmen erfordert: Engagement und finanzielle Investitionen in Hilfsmittel wie professionelle HR Software machen sich aber schnell bezahlt, weil qualifizierte Mitarbeiter zweifelsfrei der Schlüssel zu maximalem Unternehmenserfolg sind.

Wenn Personaler alle aufgeführten Tipps und Empfehlungen befolgen, steht einem verbesserten Recruiting und einer positiven Bewerbererfahrung dann nichts mehr im Wege!

 

Bildnachweis: 141666330 © wladimir1804 – fotolia.com