Aktives Beziehungsmanagement für mehr Talente und Kandidaten

Aktives Beziehungsmanagement für mehr Talente und Kandidaten

In den letzten beiden Jahrzehnten hat sich der Arbeitsmarkt mehr und mehr in den Online Bereich verlagert. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Denn statt breit gestreuter Printanzeigen in Tageszeitungen und Fachzeitschriften kann Dank E-Recruiting sehr viel spezifischer und zielgerichteter für vakante Stellen geworben werden.

Außerdem müssen nicht mehr Berge von Unterlagen zwischen Bewerbern und Unternehmen per Post hin und her gesendet werden. Für Kandidaten, die zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden, hat sich außerdem die Recherche in Bezug auf den jeweiligen Arbeitgeber deutlich vereinfacht.

Ein Aspekt aber blieb von diesen vielen Änderungen bisher so gut wie unberührt: der Bewerbungsprozess als solcher. Dieser lässt sich durch die richtige Nutzung der kommunikativen Möglichkeiten des Internet in Kombination mit der richtigen E-Recruiting Software entscheidend verbessern.

Die statischen Abläufe im Bewerbermanagement aufbrechen

Wenn es um die Personalentwicklung geht, geschieht auch in Zeiten des Online Recruiting vielfach immer noch das Gleiche, was vor der Einführung des World Wide Web geschah. Die Stellenanzeige wird zwar nicht mehr gedruckt aber inhaltlich noch immer in der gleichen Form erstellt.

Die Bewerber reichen weiterhin ihre Bewerbungen in Form von Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen ein. Diese Unterlagen werden dann miteinander verglichen und auf dieser Grundlage entschieden, wer zum Bewerbungsgespräch eingeladen wird und wer nicht. Der erste wirklich persönliche Austausch erfolgt dann im persönlichen Gespräch. Dieses persönliche Gespräch ist für das Unternehmen mit oftmals nicht unerheblichen Kosten verbunden, da jeder Eingeladene die Erstattung seiner Aufwendungen für die Anreise beanspruchen darf.

Ob die grundsätzliche Chemie zwischen Unternehmen und Kandidaten stimmt, könnte aber auch deutlich früher herausgefunden werden. Hierzu müssen vor allem die in langen eingefahrenen starren Abläufe des Bewerbungsprozesses aufgebrochen werden. Hierzu bieten die technischen Möglichkeiten im Rahmen des Online Recruiting reichlich Gelegenheit. Denn die sozialen Plattformen des Web 2.0 sind wie dafür geschaffen, das Personalmanagement von Unternehmen effektiver zu machen.

Früher mit Talenten direkt in Kontakt kommen

Fast ausschließlich positive Reaktionen ernten Arbeitgeber, die ihr Online Recruiting am Beispiel von Bewerber-Messen ausrichten. Dort steht das persönliche Gespräch am Messestand am Anfang und die notwendigen Unterlagen werden im Nachgang ausgetauscht.

In ähnlicher Weise kann die Anbahnung von Arbeitsbeziehungen auch im Online-Bereich verlaufen. Zumindest große Unternehmen sind meist ohnehin mit eigenen Angeboten in den verschiedenen Bereichen des Web 2.0 vertreten. Die dort unterhaltenen Profile leben in Bezug auf ihre Glaubwürdigkeit davon, dass auf Anfragen eine möglichst kurzfristige Reaktion erfolgt. Entsprechend gibt es Mitarbeiter, die mit der Pflege dieser Profile betraut sind.

Wenn bei diesen Anfragen hinsichtlich von Bewerbungen eingehen, können diese über eine E-Recruiting Software wie Maxime HR bzw. dem angeschlossenen Bewerbermanagementsystem wie Maxime CV in die Bewerberdatenbank aufgenommen werden und kurzfristig an die zuständigen Mitarbeiter im Personalbereich weitergeleitet werden. Diese haben dann ihrerseits die Möglichkeit, sich in die Online-Diskussion einzubringen und bei Interesse, den Bewerber zeitnah einzuladen.

Beziehungen zu Bewerbern aufbauen und Ergebnisse sichern

Je weniger förmlich die Kontaktaufnahme zu potentiellen Bewerbern auf sozialen Plattformen stattfindet, desto einfacher gestaltet sich in der Regel die Kommunikation. Denn Bewerber fassen dann schneller Vertrauen und sind entsprechend eher bereit mehr Persönliches von sich preis zu geben. Auf diese Weise wird schnell klar, ob es auf der auch für berufliche Beziehungen wichtigen zwischenmenschlichen Ebene grundsätzlich stimmt.

Andererseits kann aber die Unverbindlichkeit dieser ersten Kontaktaufnahmen dazu führen, dass relevante Informationen erst unter- und dann verloren gehen. Entsprechend wichtig ist es für Unternehmen, die Ergebnisse der verschiedenen Kontakte zentral in einer E-Recruiting Software zu sichern. Hier bietet Maxime HR von Maxime Media die passende technische Grundlage.

Denn in der Bewerberdatenbank der Bewerbermanagementsoftware Maxime CV können alle Daten zu jedem einzelnen Bewerber zentral so erfasst werden, dass alle am Bewerbungsprozess beteiligten Personen jederzeit Zugriff darauf nehmen können.

Wenn nach dem ersten Austausch mit einem Kandidaten von diesem Bewerbungsunterlagen eingesendet werden, können auch diese bei Maxime HR bzw. Maxime CV in der Bewerberdatenbank hinterlegt werden. Auf diese Weise erfolgt nicht nur die Anbahnung von Kontakten in natürlicherer Form sondern auch die Sicherung der Ergebnisse und die Übersicht in Bezug auf alle relevanten Informationen wird entscheidend verbessert.

So geht aktives Beziehungsmanagement

Der direkte Austausch mit einer Vielzahl von Kandidaten erscheint auf den ersten Blick sehr aufwändig und kostenintensiv. Dem ist entgegen zu halten, dass auf diese Weise eine Vielzahl von interessanten Kontakten entsteht, die sich auch im weiteren Verlauf der Entwicklung eines Unternehmens noch als wertvoll erweisen können.

Zunächst abgelehnte Bewerber können mit einem Klick in den firmeninternen Talentpool aufgenommen werden. Auf die so gewonnenen Kontakte kann innerhalb der E-Recruiting Software in der Bewerberdatenbank auch in kommenden Jahren bei weiteren neu ausgeschriebenen Stellen zurückgegriffen werden.

Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, der bietet zusätzlich einen Newsletter für interessierte Talente an. Dieser kann zum Beispiel fachspezifische Informationen per E-Mail bieten oder auch über freie Stellen informieren. etwa bieten einen starken Anreiz, sich für einen speziellen Newsletter-Verteiler zu registrieren. Kandidaten, die sich für den Newsletter eingetragen haben, werden so unmittelbar und passend über neue Stellenangebote informiert und regelmäßig auf das Unternehmen aufmerksam gemacht.

Nach und nach gewinnt so das eigene Online Recruiting ein völlig neues Gesicht und wird deutlich effizienter. Der Einsatz einer E-Recruiting Software wie Maxime HR plus einer Bewerbermanagementsoftware wie Maxime CV schont sowohl das Budget als auch die Ressourcen in der Personalabteilung.

 

Bildnachweis: 120851048 © Jakub Jirsák – fotolia.com